Zitat

Ich bin nicht unzufrieden, aber auch nicht zufrieden - denn ich bin nie zufrieden.
Fred Rutten

Finden

 

kicker Ticker

"Indiskutabel": Köllners Schlusswort im "Fall Teuchert"
Für den 1. FC Nürnberg steht am Samstag (13...
14. Dezember, 17:31
Streichs Eloge: "Augsburg geht Richtung Europa"
Mit Rückenwind tritt der SC Freiburg am Samstag...
14. Dezember, 17:23
Nagelsmann? Stöger: "Guter Mann, super Job"
Auf der einen Seite Peter Stöger in seinem ersten...
14. Dezember, 16:50
Basler: "Das kann ich mir nicht gefallen lassen"
Nach dem Ende seines Trainer-Engagements beim Hessenligisten...
14. Dezember, 15:55
Abraham? "Es wird eng" - Hradecky? "Es wird schwer"
Der Jahresabschluss mit den Spielen gegen Schalke und...
14. Dezember, 15:45
VfB drei Wochen ohne Donis - Abwarten bei Akolo
Beide fielen in dieser Saison schon aus, beide hat...
14. Dezember, 15:28

Nah am Mann sein

xml version of this page

Sonntag, 23. Dezember 2007

Scheiß Winterpause

Nun ist Weihnachten. Fußball-Höhepunkte wohin man schaut: In Spanien fand heute der Klassiker Real gegen Barca statt, in England trafen sich gestern Arsenal und Tottenham zum Stadtduell, in Italien spielte Milano gegen Milan*, Stadtduell und Klassiker zugleich. Schalke hätte gestern oder heute gegen Borussia spielen sollen, nichts weniger hätte diesem Jahreshöhepunkte zu Ehren gereicht!

Stattdessen ist nun Pause. Schalke spielt das nächste Spiel gegen Stuttgart, in 42 Tagen!
Stattdessen zahlen die Leute nun ab 30 Euro aufwärts, um sich in Gelsenkirchen Biathlon anzuschauen.

In England hört der Fußball heute auf und geht am 2. Weihnachtstag, am Boxing Day, weiter. Ich finde das großartig! Gibt es einen besseren Grund als Fußball, sich der Verwandtschaft zu entziehen? Ist der zweite Feiertag nicht der geeignete Zeitpunkt, den Weihnachtsstress hinter sich zu lassen, von den viel zu vollen Tellern zur ursprünglichen Grundnahrung eines Fußballfans, eine Bratwurst und’n Bier, zurückzukehren?!

Aber selbst wenn zwischen den Jahren partout nicht gekickt werden soll, reichte meines Erachtens eine Pause von heute bis einschließlich der ersten Januarwoche, so wie es auch in Spanien praktiziert wird. Die Zeiten der hartgefrorenen Plätze ist längst vorbei, die modernen Stadien der Bundesliga vertragen auch einen Winter. Das brächte Luft in den Terminplan und die Saison wäre nicht so schrecklich zweigeteilt.

Herr Rauball, machensema!


[*: falls es wer noch nicht wissen sollte, diese kurze Antwort auf eine beliebte Frage als Weihnachtsgimmick:
Der FC Internazionale Milano heißt Milano, weil Mailand italienisch eben Milano heißt. Der Associazione Calcio (AC) Milan heißt Milan, weil er einst von einer Gruppe englischer Einwanderer als Fußball- und Kricketclub gegründet wurde, und weil die englische Bezeichnung für Mailand eben Milan ist.]

Kommentare & Antworten

Lucio
da Lucio findet imma den richtigen Zeitpunkt zum abspiela
ch (Gast) - 10. August, 21:47
Na also: noch ein...
...alter Bekannter ;)
berka - 1. August, 13:04
Alte Bekannte
Schön erklärt, danke. Noch ein paar bekannte...
berka - 1. August, 09:12
Notlagen?
fällt mir jetzt erst auf: habt Ihr die im Stadion...
berka - 30. Juli, 14:00
Ich weiss schon warum...
Ich weiss schon warum ich im Stadion keine Getränke...
Jan! (Gast) - 30. Juli, 13:01
siehste
deswegen wird's wahrscheinlich exportiert
berka - 30. Juli, 08:50
Wir warten gespannt
...auf den ersten, der Veltin's schreibt.
Trainer Baade (Gast) - 29. Juli, 23:27
@ Stefan: Ja, bei Miller’s...
@ Stefan: Ja, bei Miller’s würde ich auch...
Herr Wieland - 29. Juli, 17:12

Archiv

Dezember 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
22
26
 
 
 
 
 
 
 

Der Spielmacher

Stets ein wunderbarer Quell der Wirrnis ist der Begriff des Spielmachers oder gar der Spielmacher-Position. Der Mann mit der legendären Nummer 10 war einst Halbstürmer und wurde später ins Mittelfeld zurückgezogen, wo er aber mehr wurde als ein zentraler Mittelfeldspieler. Dieser Spieler in der Mitte des Feldes, ob vorgeschoben oder zurückgezogen, sollte von seinen Mitspielern häufiger angespielt werden und dann genialisch das Angriffsspiel bedienen. Das wurde noch mit der Phantasie kurzgeschlossen, ein solchermaßen kreativer Mensch könne nicht auch noch schwer arbeiten, weshalb man ihm einen Helfer, den sogenannten Wasserträger, beistellen müsse. Einen solche Spielmacherposition gibt es heute nicht mehr, trotzdem ist die Suche nach dem Spielmacher nicht beendet. Im Zweifelsfall wird der Kopf einer Mannschaft, wie Zinedine Zidane beim französischen Weltmeister 1998, einfach zum Spielmacher erklärt.
Biermann/Fuchs

Credits

twoday.net AGB

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur f�r neue Medien

powered by Antville powered by Helma


Blick ins Trübe
Das immer schwerste Spiel
Die Anderen
EM 2008
Gedöns
Hallo ...
Helden
Hömma und Kuckma
kurtspaeter schreibt ...
Lattekeske Fußballrhetorik
Nationalmannschaft
Sonst noch auf Schalke ...
Was nervt
Was wa(h)r
Zahlengekasper
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren