Zitat

Ich bin nicht unzufrieden, aber auch nicht zufrieden - denn ich bin nie zufrieden.
Fred Rutten

Finden

 

kicker Ticker

"Indiskutabel": Köllners Schlusswort im "Fall Teuchert"
Für den 1. FC Nürnberg steht am Samstag (13...
14. Dezember, 17:31
Streichs Eloge: "Augsburg geht Richtung Europa"
Mit Rückenwind tritt der SC Freiburg am Samstag...
14. Dezember, 17:23
Nagelsmann? Stöger: "Guter Mann, super Job"
Auf der einen Seite Peter Stöger in seinem ersten...
14. Dezember, 16:50
Basler: "Das kann ich mir nicht gefallen lassen"
Nach dem Ende seines Trainer-Engagements beim Hessenligisten...
14. Dezember, 15:55
Abraham? "Es wird eng" - Hradecky? "Es wird schwer"
Der Jahresabschluss mit den Spielen gegen Schalke und...
14. Dezember, 15:45
VfB drei Wochen ohne Donis - Abwarten bei Akolo
Beide fielen in dieser Saison schon aus, beide hat...
14. Dezember, 15:28

Nah am Mann sein

xml version of this page

Donnerstag, 20. Dezember 2007

Wann ist ein Fan ein Fan?

„Mir ist der FC Schalke 04 am liebsten. Ich bin aber nicht fanatisch, also auch kein Fan.“

... sagt Manni Breuckmann in einem Promotion-Interview. Und da muss ich doch gleich mit dem Kopf schütteln, weil ich nicht gedacht hätte, dass jemand, der so im Fußball drin ist, derart töricht die Strippe zieht, von fanatisch zu Fan.

fa|na|tisch: [lat.-fr.] Adj. Völlig begeistert u. blind eifernd; für vernünftige Argumente nicht zugänglich
Fan: [engl.] /fän/ der; -s; -s Person, die einer Sache, einem Verein, einer Person usw. enthusiastisch, leidenschaftlich anhängt, dafür schwärmt

Nee, blind eifernd bin ich nicht, und ich bin auch durchaus für vernünftige Argumente zugänglich. Mit der oben aufgeführten Definition für Fan komme ich schon besser klar. Aber ist es das wirklich schon? Wann ist ein Fan ein Fan?

Für mich persönlich habe ich mal festgelegt, dass ich nur in Leuten echte Fans sehe, die es ärgert, wenn ihr Verein verliert. So habe ich irgendwann festgestellt, dass das nichts wird, mit mir und Meiderich, und wenn Schalke verliert, ärgert mich das sehr.

Nun mag es aber auch gute Verlierer geben, die das völlig anders definieren möchten. Eigentlich eine große Frage, wie ich finde. Viel zu groß für dieses kleine Blog. Aber vielleicht klaut sie ja mal jemand mit dem geeigneten Besucherverkehr; ist ja schließlich ansonsten nix los.

Kommentare & Antworten

Lucio
da Lucio findet imma den richtigen Zeitpunkt zum abspiela
ch (Gast) - 10. August, 21:47
Na also: noch ein...
...alter Bekannter ;)
berka - 1. August, 13:04
Alte Bekannte
Schön erklärt, danke. Noch ein paar bekannte...
berka - 1. August, 09:12
Notlagen?
fällt mir jetzt erst auf: habt Ihr die im Stadion...
berka - 30. Juli, 14:00
Ich weiss schon warum...
Ich weiss schon warum ich im Stadion keine Getränke...
Jan! (Gast) - 30. Juli, 13:01
siehste
deswegen wird's wahrscheinlich exportiert
berka - 30. Juli, 08:50
Wir warten gespannt
...auf den ersten, der Veltin's schreibt.
Trainer Baade (Gast) - 29. Juli, 23:27
@ Stefan: Ja, bei Miller’s...
@ Stefan: Ja, bei Miller’s würde ich auch...
Herr Wieland - 29. Juli, 17:12

Archiv

Dezember 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
22
26
 
 
 
 
 
 
 

Der Spielmacher

Stets ein wunderbarer Quell der Wirrnis ist der Begriff des Spielmachers oder gar der Spielmacher-Position. Der Mann mit der legendären Nummer 10 war einst Halbstürmer und wurde später ins Mittelfeld zurückgezogen, wo er aber mehr wurde als ein zentraler Mittelfeldspieler. Dieser Spieler in der Mitte des Feldes, ob vorgeschoben oder zurückgezogen, sollte von seinen Mitspielern häufiger angespielt werden und dann genialisch das Angriffsspiel bedienen. Das wurde noch mit der Phantasie kurzgeschlossen, ein solchermaßen kreativer Mensch könne nicht auch noch schwer arbeiten, weshalb man ihm einen Helfer, den sogenannten Wasserträger, beistellen müsse. Einen solche Spielmacherposition gibt es heute nicht mehr, trotzdem ist die Suche nach dem Spielmacher nicht beendet. Im Zweifelsfall wird der Kopf einer Mannschaft, wie Zinedine Zidane beim französischen Weltmeister 1998, einfach zum Spielmacher erklärt.
Biermann/Fuchs

Credits

twoday.net AGB

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur f�r neue Medien

powered by Antville powered by Helma


Blick ins Trübe
Das immer schwerste Spiel
Die Anderen
EM 2008
Gedöns
Hallo ...
Helden
Hömma und Kuckma
kurtspaeter schreibt ...
Lattekeske Fußballrhetorik
Nationalmannschaft
Sonst noch auf Schalke ...
Was nervt
Was wa(h)r
Zahlengekasper
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren