Ich tats für Schalke 04!

Um den Wechsel von Jermaine Jones zu Schalke 04, bzw. zuvor um eine eventuelle Verlängerung bei der Eintracht, gabs in Frankfurt viel Palaver. Nach ewigem Gezeter entschied sich der sich unverstanden fühlende Jones am 13.03. dazu, unter dem Alias JermaineJuniorJones einen Beitrag ins offizielle Forum der Eintracht zu schreiben. Titel: „Nichts als die Wahrheit!“.

1.198 Antworten folgten in diesem Thread. Die erste Antwort brachte Erstaunen zum Ausdruck, die zweite bekundete Respekt ob der Veröffentlichung. Ab Antwort 3 gings rund ...
Zwei Tage später veröffentlichte die Frankfurter Rundschau einen Artikel zu Jones’ Beitrag unter dem Titel „Virtuell ins Aus gedribbelt“. Bis zum 24.04. dauerte es noch, bis der Wechsel zu Schalke offiziell wurde. Keine harmonische Zeit um Jermaine Jones und Eintracht Frankfurt.

Ich bin mir nicht sicher, ob es Jones auf Schalke zum Starter schafft. Ich bin mir auch nicht sicher, ob er im Fall der Fälle ärger machen wird oder nicht. Auch nicht, ob er sich wieder so naiv verhält, was die öffentliche Darstellung angeht. Ich hoffe darauf, dass er aus der oben beschriebenen Geschichte gelernt hat. Falls nicht, habe ich zumindest alles gegeben, dass sich solch ein Forumsbeitrag von ihm nicht wiederholt.

Für eine entspannte Saison. Für Schalke 04!


(Klicken vergrößert die Ansicht)

;-)

Sehr löblich Torsten.

Dülp schrieb am 13. Juli 2007, 22:26 :

Was wirfst di Jones hier vor? Dass er sich in einem kritischen Moment selbst den Fans stellt, nicht über einen Berater oder PR-Agenten? Egal ob er in dem Forum dafür Prügel kassiert oder nicht, egal ob seine Wechsel-Gründe fadenscheinig sind oder nicht. Er steht jedenfalls in diesem Moment zu seiner Entscheidung.

Zufällig hatte ich seinen ersten Eintrag im Eintracht-Forum im Oktober letzten Jahres mehr oder weniger live mitverfolgt. Nach seinem ersten Post wurde erstmal eine Woche ungläubig diskutiert, ob es sich tatsächlichen um den wirklichen Jones handeln könnte. Tenor: "Verarsch uns nicht. Ein Profi hätte niemals den Mumm, hier mitzudiskutieren."

Es geht also gar nicht darum, ob er sich selbst einen Gefallen tut. Er hebt sich mit solchen Aktionen in meinen Augen ab aus dem Wust reflektionsfreier Profis und scheint sich tatsächlich Gedanken darüber zu machen, was die Kurve von ihm hält. Für mich zeugt das von vorhandenem Charakter, diskutabel zum Ausdruck gebracht.

Ob er die fußballerische Klasse hat, sich in Schlake durchzusetzen, darauf bin ich besonders gespannt. Für mich ist Jones ein Geheimtipp für die Saison, falls er verletzungsfrei bleibt.

Das ich Jones für sehr talentiert halte, hatte ich hier schonmal geschrieben – und gegen Kommentartoren verteidigt ;-) Ich hoffe also darauf, das der Geheimtipp nicht geheim bleibt.

Nun, wo ich nochmal drüber nachdenke, glaube ich, dass ich vielleicht auch die ersten Forum-Beiträge hätte verlinken sollen. Denn eigentlich sind es diese, die die Latte so hoch gelegt haben.

In diesen Beiträgen hat er nichts dazu beigetragen, dass er als „normaler Profi“ gesehen werden könnte. Er hat bewusst jegliche Distanz vermissen lassen. Um dann später wie ein „normaler Profi“ zu handeln, was für sich gesehen absolut ok ist, in Bezug auf die vorherige Eigendarstellung aber als „falsch“ oder „unehrlich“ ankommen musste.

Demzufolge werfen ihm vor, das er sich unbedrängt, unbedacht und naiv, zu weit aus dem Fenster gelehnt hat. So weit, dass er rausfallen musste. Sowas soll er auf Schalke bitte vermeiden.

Prima.

Du solltest Dir aber auch alle Variationen des Namens sichern. Wer weiß, wer weiß... ;

Wenn ich mir seine Forumsbeiträge so durchlese, muss ich hoffen er schießt am 2. Spieltag kein Tor. Akute Herzklabastergefahr!!!

Trackback URL:
//dreieckeneinelfer.twoday.net/stories/4065204/modTrackback

Kommentare & Antworten

Lucio
da Lucio findet imma den richtigen Zeitpunkt zum abspiela
ch (Gast) - 10. August, 21:47
Na also: noch ein...
...alter Bekannter ;)
berka - 1. August, 13:04
Alte Bekannte
Schön erklärt, danke. Noch ein paar bekannte Namen...
berka - 1. August, 09:12
Notlagen?
fällt mir jetzt erst auf: habt Ihr die im Stadion etwa...
berka - 30. Juli, 14:00
Ich weiss schon warum...
Ich weiss schon warum ich im Stadion keine Getränke...
Jan! (Gast) - 30. Juli, 13:01
siehste
deswegen wird's wahrscheinlich exportiert
berka - 30. Juli, 08:50
Wir warten gespannt
...auf den ersten, der Veltin's schreibt.
Trainer Baade (Gast) - 29. Juli, 23:27
@ Stefan: Ja, bei Miller’s...
@ Stefan: Ja, bei Miller’s würde ich auch nichts dazu...
Herr Wieland - 29. Juli, 17:12

Archiv

Juli 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
18
 
 
 
 
 
 

Der Spielmacher

Stets ein wunderbarer Quell der Wirrnis ist der Begriff des Spielmachers oder gar der Spielmacher-Position. Der Mann mit der legendären Nummer 10 war einst Halbstürmer und wurde später ins Mittelfeld zurückgezogen, wo er aber mehr wurde als ein zentraler Mittelfeldspieler. Dieser Spieler in der Mitte des Feldes, ob vorgeschoben oder zurückgezogen, sollte von seinen Mitspielern häufiger angespielt werden und dann genialisch das Angriffsspiel bedienen. Das wurde noch mit der Phantasie kurzgeschlossen, ein solchermaßen kreativer Mensch könne nicht auch noch schwer arbeiten, weshalb man ihm einen Helfer, den sogenannten Wasserträger, beistellen müsse. Einen solche Spielmacherposition gibt es heute nicht mehr, trotzdem ist die Suche nach dem Spielmacher nicht beendet. Im Zweifelsfall wird der Kopf einer Mannschaft, wie Zinedine Zidane beim französischen Weltmeister 1998, einfach zum Spielmacher erklärt.
Biermann/Fuchs

Credits

twoday.net AGB

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur f�r neue Medien

powered by Antville powered by Helma


Blick ins Trübe
Das immer schwerste Spiel
Die Anderen
EM 2008
Gedöns
Hallo ...
Helden
Hömma und Kuckma
kurtspaeter schreibt ...
Lattekeske Fußballrhetorik
Nationalmannschaft
Sonst noch auf Schalke ...
Was nervt
Was wa(h)r
Zahlengekasper
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren